Mirco Berner schenkt sich Ultratrail über 100 Kilometer zum Geburtstag!

Mirco Berner, Laufen, Dominic Poschenrieder„Zum 20. Geburtstag gönn‘ ich mir mal etwas besonderes“, sagt Mirco Berner und lacht. Das Allgäuer Lauf-Ass feiert am heutigen Freitag sein Wiegenfest und macht sich das größte Geschenk selbst: Er startet am morgigen  Samstag (7.15 Uhr)  beim Salomon Zugspitz-Ultratrail über 100 Kilometer mit jeweils 5420 Höhenmetern im Auf- und Abstieg. Die Szene ist gespannt auf die Premiere des Allgäuer Senkrechtstarters, der vor einem Jahr beim Halbmarathon in Kempten (1:26 Stunden)  seinen ersten Wettkampf bestritt.

Ungewöhnlich wie seine läuferische Entwicklung, die ihm heuer im April bereits den Sieg beim Kemptener Halbmarathon (1:13) bescherte, ist auch seine Herangehensweise beim Zugspitz Ultra.  Der Fachabiturient  setzt ausschließlich auf Wasser und Esskastanien als Verpflegung!

„Ich vertrage kein Weizenmehl und esse auch keinen Zucker. Deshalb muss ich andere Wege gehen“, sagt der 1,82 Meter große und 66 Kilo leichte Ausdauersportler, der in der Vorbereitung bis zu 30 Stunden pro Woche trainierte. Vier Mal war er acht bis neun Stunden im Allgäuer Gebirge unterwegs, um sich auf das XXL-Event einzustimmen.

„Klar habe ich Respekt vor diesem Lauf. Aber die Vorfreude überwiegt eindeutig“, sagt Berner, der in 12 Stunden finishen will. Schließlich steht am Abend etwas wichtiges auf dem Programm: „Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag um 21 Uhr gegen Ghana spielt, will ich auf jeden Fall zurück im Hotel sein und das Spiel am Fernseher verfolgen“, sagt der aufstrebende Extremläufer.

(Einen ausführlichen Bericht gibt’s in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.