„Broschler“ begeistert von Bardolino

BadolinoDer Triathlon über die olympische Distanz in Bardolino am Gardasee ist im Terminkalender der Triathleten des RSC Auto Brosch Kempten schon seit Jahren eine  feste Größe. Sechs Starter gingen bei 30 Grad ins Rennen.

Unter den 1200 Startern mit vielen internationalen Profis gingen bei schon fast traditionellen 30° in der Mittagshitze 6 RSC Athleten in 8 Startgruppen an den Start über 1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren mit Windschattenfreigabe und 10 km Laufen.

In ihrem 3. Start am Gardasee versuchte Chantal Angermaier nun endlich die 3 Stunden Grenze zu knacken, nachdem in den letzten beiden Jahren jeweils 30 bzw. 20 Sekunden fehlten. Trotz Windschattenfreigabe fanden sich im Damenrennen kaum größere Radgruppen und so musste Chantal oft allein im Wind fahren. Im Ziel belegte sie Platz 105 unter 150 Frauen (Altersklasse Platz 14) und zu ihrer Zielzeit fehlten diesmal 10 Sekunden. Gemäß der Serie sollte es dann nächstes klappen. Die RSC-Herren starten alle in der letzten Startgruppe, was den Nachtteil hatte, das auf der Radstrecke alle guten und schnellen Radgruppen schon weg waren.

Klaus Rapps, der tags zuvor mit Rennrad und Gepäck aus Kempten in 4 Tagesetappen (500 km, 5000 HM) angereist war, hatte einen ganz starken Tag erwischt. Mit 27 Minuten war er schnellster RSC Schwimmer, erwischte dann ein gute Radgruppe und finishte mit einem soliden Lauf nach 2:31 Std. auf Platz 461.

Markus Beyrer machte sich auf dem Rad auf die Verfolgung und konnte sich dank einer starken Laufzeit von 41 Minuten nach 2:25 Std. über Platz 311 freuen. Werner Nussbaumer belegte in seiner Altersklasse nach 2:41 Std. den starken 8. Platz (gesamt 714) und Edwin Busse belegte Platz 878 in 2:48 Std. Thorsten Schneemann stieg bei Laufkilometer 5 aus dem Rennen aus, nachdem er zu keiner Zeit seine Leistung abrufen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.