Daumen hoch: Thomas Capellaro siegt am Bodensee

V-Markt Stadtlauf
In starker Frühform: Triathlet Thomas Capellaro vom TV Memmingen. Archiv-Foto: Mathias Wild

Ein perfektes Rennen gelang Thomas Capellaro (EquipeRed) beim 3. BMW Unterberger Triathlon in Lindau: Der 29-Jährige gewann über die olympische Distanz (1 Kilometer Schwimmen, 35 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) in 1:45:23 Stunden. Damit feierte er eine gelungene Generalprobe für den Zweitliga-Auftakt am Wochenende mit den Triathleten des TV Memmingen. Hier geht’s zum Rennbericht, den “Capo” Capellaro für Allgäu Ausdauer verfasst hat (Danke dafür:-)):

Da der Triathlon in Lindau 2013 ja wegen des Mai-Unwetters ins Wasser gefallen war, hatte ich noch einen Freistart für die Veranstaltung, die diesmal auf verschiedenen Distanzen 432 Anmeldungen verzeichnete.

Schwimmen: Auf der Schwimmstrecke, die mit 1,0 Kilometer etwas kürzer als üblich war, konnte ich mich in einer der vorderen Gruppen einsortierten. Nach der 500-m-Wende im Bodensee hatte unsere Gruppe zwar etwas die Orientierung verloren, sodass wir noch ein wenig Boden auf die Spitzgruppe verloren, aber dennoch konnte ich als Dritter das Wasser verlassen.

Radfahren: Auf dem Rad (35 Kilometer) lief es besonders gut. Das lag vielleicht auch am neuem Triathlon-Bike, das ich das erste Mal über die Wettkampfstrecke gejagte. Bereits nach der ersten von sechs Runden konnte ich die beiden Führenden stellen und mir bis zum Ende der zweiten Disziplin sogar noch knappe zwei Minuten Vorsprung verschaffen.

Laufen: Der Wechsel zum Laufen lief reibungslos. So konnte ich bei perfekten Bedingungen den Abstand zu meinen Verfolgern weiter Ausbauen. Für die verwinkelten vier Laufrunden zu je 2,5 Kilometer benötigte ich gute 36 Minuten.

Ergebnis Männer: Mit einer Ziel Zeit von 1:45:23 Stunden konnte ich mir den Gesamtsieg sichern. Platz zwei belegte Frank Proksch in 1:50:38 vor Helmut Neß (fit4tri Bad Waldsee) in 1:51:46.

Ergebnis Frauen: Bei den Damen lieferten sich Jasmin Marty (TG Hütten) und Sonja Steffl (TSV Altenfurt) einen spannenden Zweikampf, den am Ende Marty in 1:56:43 für sich entschied. Steffl folgte knapp dahinter in 1:57:18. Platz drei ging an Verena Schlager (URC Mariazell) mit knappen 15 Minuten Rückstand auf die Siegerin.

Fazit meinerseits: Eine gelungene zweite Auflage des Lindauer Triathlons und diesmal auch mit perfekten äußeren Bedingungen.
Zu beachten gilt allerdings, dass es auf der Rad und auch Laufstrecke sehr eng zu geht und dies teilweise zu riskanten Überholmanövern führt. Für mich persönlich war es ein perfektes Vorbereitungsrennen für den Start der 2. Triathlon Bundesliga am kommenden Sonntag mit dem TV Memmingen in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.