Neue Powerfrau führt Triathleten

Sophie Schmid

Jung, dynamisch, eloquent: Sophie Schmid hat  ab sofort bei den Triathleten des TV Immenstadt das Sagen. Die 22-Jährige tritt die Nachfolge des scheidenden Abteilungsleiters Gerhard Honold an. Die neue Powerfrau an der Spitze von 180 Mitgliedern freut sich auf das Ehrenamt und sieht den Aufgaben locker entgegen. “Sobald ich Fragen habe, stehe ich bei Gerhard auf der Matte”, kündigt sie im Gespräch mit  Allgäu Ausdauer an. Normalerweise tun sich erfolgreiche Abteilungsleiter oft schwer, einen Nachfolger zu finden. Umso größer ist die Freude bei Gerhard Honold, der sich bei der Wahl wie schon vor längerer Zeit angekündigt nicht mehr zur Verfügung stellte: “Nach über 20 Jahren in der Verantwortung ist es Zeit für einen Generationswechsel mit neuen Wegen”, sagte der 51-Jährige erleichtert.

Als bei der Jahresversammlung zunächst kein Nachfolger gefunden wurde, meldete sich schließlich Sophie Schmid. “Gerhard hat mir schon vor längerer Zeit gesagt, dass er aufhören will. Ich dachte: Die Aufgabe wäre was für mich. Aber das war nur so ein Gedanke. Als bei der Versammlung niemand aufsprang, habe ich mir einen Ruck gegeben”, erzählt die BWL-Studentin an der FH Kempten.

Zum Triathlon kam sie vor knapp fünf Jahren, als sie beim Allgäu Triathlon Mini startete. “Das hat mich voll begeistert”, erinnert sich die frühere Leichtathletin mit Trainerschein. Da sie bereits Erfahrung im Ehrenamt hat, sieht sie sich für die neue Aufgabe gerüstet: “Mich reizt der Umgang mit Menschen. Ich bin kommunikativ und ich freue mich auf neue Erfahrungen”, sagt Sophie Schmid. In den nächsten Wochen will sie die “Fühler ausstrecken und erstmal alle Mitglieder der Abteilung kennenlernen.” Wichtig für ihre Entscheidung war, dass sämtliche erfahrenen TVI-Triathleten ihr die Unterstützung  zusagten. Stellvertretender Abteilungsleiter ist Winfried Walser.   “Ich muss mich da ja auch erst reinarbeiten”, sagt Schmid, die eine erfolgreiche Abteilung übernimmt.

Und wie lauten ihre Ziele? “Ich will die Kommunikation untereinander anheizen und schauen, was den Mitgliedern wichtig ist. Zu meinen ersten Aufgaben gehört es beispielsweise Anfragen zu bearbeiten, die Mitglieder an die Abteilungsspitze stellen.”  Darüber hinaus greift die neue “Chefin” auch sportlich an: Im August will sie beim Allgäu Triathlon über die Olympische Distanz in die Top Ten sprinten – und somit mit gutem Beispiel vorangehen.

P.S.: Noch eine Info für alle Läufer: Gerhard Honold bleibt für die Leitung des Alpseelaufs zuständig, Gitti Schiebel für den Frauenlauf.

 

Ein Gedanke zu „Neue Powerfrau führt Triathleten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.