Triathlon: Erfolgsteam RSC Kempten ackert hart für Regionalliga-Debüt

RSC Kempten
Das soll’s noch nicht gewesen sein: Der RSC Kempten will nach dem Aufstieg in die Regionalliga weiter attackieren. Unser Bild zeigt die RSC-Crew (mitte) bei ihrem Sieg beim Allgäu-Triathlon. Von links: Jakob Blockus, Tobias Baur, Steffen Zipperer, Thomas Seitz.

Als die Triathlon-Mannschaft des RSC Auto Brosch Kempten vor zwei Jahren erstmals am Liga-Betrieb teilnahm, stand der Spaß eindeutig im Vordergrund. Doch aus dem Spaß wurde sozusagen Ernst. Denn den RSC-Männern gelang mit zwei Aufstiegen in Serie der Durchmarsch in die Regionalliga! Dort werden sie sich in diesem Sommer ein mit Spannung erwartetes Battle mit dem TV Memmingen um die Allgäuer Vorherrschaft liefern. Doch wie rüsten sich die Kemptener für die neue Herausforderung? Thomas Seitz hat uns die Eckdaten zusammengetragen.

Das geschah 2013
Mit viel Motivation stürzte sich die Mannschaft ins Abenteuer Bayernliga. Schon beim ersten Wettkampf in Waging am See gab’s die Belohnung: Mit Platz drei etablierte sich der RSC auf Anhieb in der Liga. Beim Teamwettkampf Anfang Juni in München wurde das Ergebnis sogar getoppt: Platz zwei. Beim Allgäu-Triathlon wurde der Aufwärtstrend weiter fortgesetzt. Auf dem berühmt-berüchtigten Radkurs konnten die Kemptener ihre Velo-Stärke ausspielen und feierten ihren ersten Saisonsieg. Motiviert durch diesen Erfolg wurde die Form mehr als nur gehalten. Beim Saisonabschluss in Weiden/Oberpfalz gelang im Teamwettkampf der zweite Sieg – und damit der Durchmarsch in die Regionalliga.

Das sind die Ziele für 2014
Der RSC Kempten will sich in der höheren Liga etablieren und bei den Allgäuer Veranstaltungen vorne mitmischen. Doch so ambitioniert das klingt, so gemeinschaftlich gehen die Jungs ans Werk: „Weiterhin viel Spaß in der Gruppe haben“, steht ganz oben auf der Hitliste.

RSC Kempten
Hat der RSC Kempten (blaue Jacken) auch in der Regionalliga Grund zum Feiern? Wir werden es gespannt verfolgen.

Das wird bis zum Liga-Auftakt am 10./11. Mai in München getan
Trainingsauftakt war Anfang November. Die Schwerpunkte: Fitness aufrecht erhalten, Schwimmtechnik, Lauftechnik (Analyse bei Laufsport Saukel), Stabi, Krafttraining und Ausgleichssport mit viel Ski-Langlauf. Im Januar werden die Trainingsumfänge gesteigert. So stehen u.a. zwei lange Laufeinheiten pro Woche auf dem Programm. Beim Schwimmen wird die Intensität erhöht und die ersten Radeinheiten sollen folgen. Das erste Saisonhighlight ist ein Trainingslager in der Karwoche mit Schwerpunkt Rad. Zu den (individuellen) Vorbereitungswettkämpfen zählen u.a. Ski-Trail im Tannheimer Tal (25./26. Januar), König-Ludwig-Skilanglauf-Marathon (1./2. Februar), diverse Volksläufe und natürlich das Heimspiel beim Halbmarathon am 6. April in Kempten.

Zusammenstellung des Teams
Die bewährten Kräfte (in alphabetischer Reihenfolge) bleiben erhalten: Tobias Baur, Jakob Blockus, Holger Egger, Christian Kiefer, Thomas Seitz, Steffen Zipperer. Verstärkt wird die Mannschaft durch Lukas Schüssler (TV Immenstadt, TV Memmingen) und Bernd Moser (TSV Obergünzburg).

Prognose von allgaeu-ausdauer.de
Mit dem RSC Kempten ist definitiv zu rechnen. Zu einem homogenen Team stößt mit dem bayerischen Meister über die olympische Distanz, Lukas Schüssler, ein Top-Triathlet zum Team. Inwieweit der TV Memmingen um Martin Schädle den Wechsel von Luki nach Kempten (wir berichteten) kompensieren kann, muss sich zeigen. Wir sind gespannt…

P.S.: Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch auf Facebook mit Deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.