Seriensieger Florian Lorenz: ‚S goht it bloß ums Laufa….

Florian Lorenz
Gipfelstürmer: Florian Lorenz vom Team „b_faster“ aus Kempten. Das Foto wurde von Markus Sorg bei der Überschreitung der Fuchskarspitze gemacht.

In dieser Saison blühte er richtig auf. Lauf-Ass Florian Lorenz, 23, aus Obergünzburg feierte zehn Saisonsiege! Zuletzt gewann er den Silvesterlauf in Kempten über zehn Kilometer (wir berichteten). Doch der FH-Student hat noch ein zweites großes Hobby neben dem Laufen: Bergsteigen. Einen Einblick gibt er am heutigen Mittwoch (20 Uhr) im Gasthaus Schwanen in Obergünzburg. Dort hält Flo Lorenz beim DAV-Monatstreffen einen Vortrag mit dem passenden Titel: „’s goht it bloß ums Laufa, sondern au umd Berg.“  Wir haben ihn vorab gebeten, uns seine ganz persönlichen Gedanken über Gipfel, Glück und Saisonziele zu schreiben. Lest am besten selbst – und schaut obendrein doch morgen mal in „OGÜ“ vorbei 🙂

 Flo Lorenz über seine Anfänge im Bergsport:
„Ich gehe seit sechs Jahren aktiv in die Berge, zunächst startete ich in der Halle mit dem Klettern. Später fing ich mit Alpinklettern, Skitouren und Berglauf an. Diese Sachen sind meine großen Leidenschaften neben dem Laufen.“

Über seine Highlights:
„Zu meinen Toptouren zählen mit Sicherheit die Besteigung zweier 6000er in Bolivien, den Illimani(6439) sowie den Huyana Potosi (6088). Diese zwei Gipfel konnten wir zu dritt in Eigenregie und im Alpinstil durchsteigen. In unseren Allgäuern gelangen mir auch schon sehr eindrucksvolle Touren. Besonders erwähnenswert sind dabei der Rädlergrat am Himmelhorn, die klassische Schneck Ostwand sowie die Schertelplatte an der Gimpel N-Wand. Im Winter befuhr ich zahlreiche Gipfel, allerdings bleiben mir der Linkerskopf, die Trettachrinne und der Hochvogel besonders in Erinnerung.“

Über die Bedeutung seiner Bergkameraden und echtes Gipfelglück:
„Am liebsten bin ich mit meiner Freundin und Freunden auf langen, einsamen Touren anzutreffen. Ich leite die Jungmannschaft Kempten des Deutschen Alpenvereins seit 4 Jahren. Ab diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Markus Sorg und Alexander Sirch.
Die langen Bergfahrten bringen mir für das Laufen eine sehr gute Grundlagenausdauer, außerdem eine gewisse Zähigkeit. Das schönste aber ist nach einer langen Tour an der Hütte einzukehren und einfach zufrieden zu sein.“

Über seine Ziele im neuen Jahr:
„Meine Ziele für 2014 sind klar dem Studium und der Arbeit gewidmet. Selbstverständlich habe ich auch viele sportliche Ziele im Hinterkopf. Ich möchte wieder an zahlreichen Laufveranstaltungen teilnehmen, sowie meine persönlichen Bestzeiten verbessern. Außerdem möchte ich einen Triathlon bestreiten. Aber das wichtigste ist der Spaß an der Sache und verletzungsfrei durch die Saison zu kommen. In den Bergen plane ich wieder zahlreiche Klettertouren, bei Skitouren muss ich noch auf ein bisschen mehr Schnee hoffen, aber da bin ich mit Sicherheit nicht der Einzige.“

Ein Gedanke zu „Seriensieger Florian Lorenz: ‚S goht it bloß ums Laufa….“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.