Silvesterlauf Kempten: Mit jungen Wilden und Lauf-Oma ins neue Jahr

Silvesterlauf I Oh Gott, die werden ja immer schneller!

Die jungen Wilden haben den 27. Silvesterlauf in Kempten gestürmt. In einem spannenden Rennen setzte sich Florian Lorenz aus Obergünzburg über zehn Kilometer in 33:32 Minuten mit neuer persönlicher Bestzeit haarscharf gegen seinen Trainingspartner Tobias Seitz (33:35) vom Team “b_faster” aus Kempten durch. Platz drei belegte mit Silvesterlauf VMichael Laur vom SVO Germaringen (33:36) ein weiterer Allgäuer. “Wir sind von Anfang als Führungsgruppe zusammengeblieben. Ab Kilometer acht habe ich noch mal aufgedreht. Die anderen konnten aber folgen. Zum Glück hatte ich das bessere Ende für mich”, sagte der 23-jährige Lorenz, der bei seiner fünften Teilnahme seinen ersten Sieg holte.

Bei den Frauen dominierte Profi-Triathletin Natascha Schmitt (27, LG Eintracht Frankfurt) in 37:42 Minuten vor der zehn Jahre jüngeren (!) gebürtigen Marktoberdorferin Laura Zimmermann (37:51, SV Würzburg 05) und Katrin Reischmann (38:54, VfB LC Friedrichshafen). Mit 1087 Zielankömmlingen verzeichnete Veranstalter Joachim Saukel und seine Helfer vom TV Jahn Kempten einen neuen “Finisher”-Rekord. Am Schülerlauf (3,3 Kilometer) nahmen darüber hinaus erstmals 165 Talente teil.

Silvesterlauf IINeben den Jungspunden sorgte auch ein Oldtimer für Aufsehen. Lauf-Oma Ruth Radeck schaffte wenige Wochen vor ihrem  84. Geburtstag zwei Runden in 58 Minuten. “Die dritte Runde wäre wahrscheinlich auch noch gegangen. Aber ich brauch’ ja noch ein wenig Puste für die Silvesterfeier”, kommentierte die älteste Teilnehmerin ihren vorzeitigen Abbruch lächelnd.

Zusammen mit ihren Begleitern Anne-Sophie und Tobi (Steffen, wo warst Du :-)?) wünscht sie allen Teilnehmern und dem super Publikum einen guten Rutsch – und viel Erfolg bei der Verwirklichung aller Ziele im Jahr 2014. Und damit sind ausdrücklich nicht nur die sportlichen gemeint 🙂

Ein Gedanke zu „Silvesterlauf Kempten: Mit jungen Wilden und Lauf-Oma ins neue Jahr“

  1. Hut ab vor der Lauf-Oma, wie Du sie liebevoll nennst :-). Ich wir waren als Teilnehmer dabei und müssen sagen Hut ab. Wenn wir in dem Alter auch noch so flott unterwegs sind, müssen wir uns keine Sorgen mehr machen wenn wi ralt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.