Unser Hawaii-Ranking bringt eine kuriose Geschichte ans Licht

Triathlon: Christian Dürr (links) und Geri Müller aus Immenstadt. Dürr startete 1987 unter dem Namen seines Kumpels Geri Müller bei der Ironman-WM auf Hawaii.Wem gehört diese Startplatz-Karte vom Ironman auf Hawaii im Jahre 1987? Auf den ersten Blick scheint es sonnenklar: Geri Müller steht darauf geschrieben. Genau dieser Geri Müller aus Immenstadt wird auch seit über 25 Jahren als erfolgreicher Finisher in der Ergebnisliste des Triathlon-Klassikers geführt. In 11:17:46 Stunden kam er demnach auf Platz 352 ins Ziel. Doch nun kommt eine kuriose Geschichte ans Licht. Ausgelöst durch unser Hawaii-Ranking gibt Geri Müller ein bislang bestens gehütetes Geheimnis preis. Der heute 49-Jährige will sich in unserer neuen „Hall of Fame“ nämlich nicht mit fremden Federn schmücken. Er stellt klar: „Mein Name steht zwar in der Finisher-Liste von 1987. Aber es war nicht ich, der damals ins Ziel kam. Es war mein Kumpel Christian Dürr, der unter meinem Namen startete, weil ich gesundheitliche Probleme hatte.“ Nachdem die Jugendsünde mittlerweile längst verjährt ist, haben wir die beiden früheren Vereinskollegen vom TV Immenstadt zum Interview getroffen. Die ganze Geschichte über den abenteuerlichen Rollentausch lest ihr morgen in der Allgäuer Zeitung.

 

 

5 Gedanken zu „Unser Hawaii-Ranking bringt eine kuriose Geschichte ans Licht“

  1. Die Story ist echt cool! Find ich witzig dass das jetzt rausgekommen ist!
    Schad, Geri dass nicht auf Hawaii warst aber Du hattest ja vorher schon viel erfolg beim motocross, das war auch nicht schlecht, oder?schönen gruss conny

  2. Im Artikel steht u.a., dass sich Geri Müller mit dem 4. Platz in der Profi-Klasse beim IM Klagenfurt den Hawaii Slot geholt hat. Und das muss dann ja logischerweise 1987 gewesen sein. Autor Tobi Schuhwerk hat mir dieses Aussagen von Geri bestätigt. Den IM Klagenfurt gab es aber erst ab 1998. 1987 gab es in Europa noch gar kein Qualifikationsrennen, das erste war 1988 in Roth. Man konnte sich damals einfach noch ohne alles anmelden. Wie ist das also gelaufen? In diesem Zusammenhang auch noch gleich die zusätzliche Frage an Geri Müller, ob er überhaupt schon einmal eine Langdistanz absolviert hat. Wenn er so ein starkes Mitteilungsbedürfnis hatte sich zum Thema Startplatztausch Hawaii zu „outen“, dann kann er mit der Beantwortung meiner Fragen ja gleich weitermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.