Saukel-Cup: Ehre, wem Ehre gebührt…

Ja, ja der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Was die Fußballer schon längst wissen, trifft mitunter auch auf den Laufsport zu. Der Laufsport-Saukel-Cup jedenfalls folgt anderen Gesetzen, als wir angenommen haben.

So gibt es zwar eine Hauptklasse bis 45 Jahre, in der bei den Frauen Alexandra Gundel gewonnen hat. Doch darüber hinaus gibt es laut Organisator Joachim Saukel eine Overall-Wertung, in der also auch die Ergebnisse der Läufer über 45 Jahre einfließen. Diese Overall-Wertung habe ich heuer zwar (noch) nicht explizit im Netz gefunden. Aber sie wird vom Veranstalter geführt – und soll deshalb auch an dieser Stelle Gültigkeit besitzen. Demnach hat den Wanderpokal also die Ü45-Läuferin Sabine Kraus (TV Memmingen, 3175 Punkte) vor Gerti Ott (2993, ebenfalls Ü45) und Alexandra Gundel (2896) gewonnen. Mit anderen Worten: die drei Brutscher-Schwestern vom TV Memmingen waren mal wieder eine Klasse für sich. Auch das ein fast schon eisernes Gesetz im Allgäuer Laufsport…

Bei den Männern bleibt alles wie berichtet: Florian Lorenz gewann vor Tobias Seitz und Uli Morgen. In der Ü45 war Harald Stecker vom TV Jahn Kempten die Nummer eins im Saukel-Cup.

9 Gedanken zu „Saukel-Cup: Ehre, wem Ehre gebührt…“

  1. Overall-Wertung? Nie gehört? Fast so undurchsichtig wie die FIFA-Weltrangliste (da steht derzeit Kolumbien auf Platz 4 und Brasilien liegt 7 Plätze dahinter….)

    1. Overall-Wertung finde ich diskriminierend. Was ist mit Leuten, die keinen Overall besitzen? Oder finden, das Läufer in Overalls irgendwie nicht so… gut… aussehen? 😉

      1. „Overall“ ist so ein Allgäu-Anglizismus. Zwar finden sich die Allgäuer unglaublich speziell, einzigartig und regional, aber offenbaren gleichzeitig den ihrem Narzismuss immanenten Minderwertigkeitskomplex und biedern sich der Globalisierung dann mit armseligem Pseudo-Englisch an.

    2. Naja, so undurchsichtig nun auch wieder nicht 🙂 Ich wusste nur nicht, dass eine altersübergreifende Gesamtwertung (besser so?) geführt wird. Das hat sich inzwischen geklärt. Weshalb in der FIFA-Rangliste Belgien vor Italien steht, ist mir übrigens auch ein Rätsel…

  2. Overall ist doch eigentlich ein englisches Wort, aber kein „Allgäu-Anglizismus“… Frage mich, wie man daraus so einen Wind machen kann….? Naja, manche Leute haben eben ziemlich viel Zeit…. Da trainier ich lieber 🙂

  3. Schön, dass es jetzt geklärt ist, was „Overall“ eigentlich heissen soll – warum nicht gleich mehr Transparenz für den Kunden ?
    Gratulation den Gesamtsiegern und Dank dem fleissigen Organisationskommitee dieser spannenden Laufserie! Und natürlich dem Blog für seine Berichterstattung.

  4. Hatte die Befürchtung, weitere Satire überfordert und dann lieber auf „einem Ergebnis Beifall klatschen“ und „Mitlaufen“-Modus umgeschaltet , in der Hoffnung, so den common sense zu treffen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.