Faktencheck: Wie schnell sind die besten U20-Marathonis?

Das Marathon-Debüt von Mirco Berner beschäftigt die Gemüter noch immer: Der 19-Jährige aus Kempten hatte vor Kurzem in München für Aufsehen gesorgt, als er in 2:47:37 Stunden ins Ziel lief. So weit, so bekannt. Neu ist, dass unser Blog-Leser “schbixl” diese Leistung anders einordnet, als wir das bislang taten. Er schreibt:

Die Top 100 der AK 20 in Deutschland wird eindeutig von sog. ‘Großstädtlern’ dominiert (…) und ‘die zweitschnellste Zeit eines Allgäuers in dieser Altersklasse’ reicht doch immerhin für Platz 448 auf der Marathon-Bestenliste der AK 20 im Jahre 2013. Mithin (bei allem sportlichen Respekt für die Leistung als solche) eher eine Aussage für das dürftige Leistungsniveau der Allgäuer in dieser Altersklasse…….!!!”

Nun werden wir an dieser Stelle sicher nicht auf jede Polemik antworten, aber interessant ist die grundsätzliche Frage schon: Wie ist Mircos Zeit im bundesweiten Vergleich einzuordnen? Ich habe darüber mit dem Statistik-Experten des Deutschen Leichtathletik Verbandes, Eberhard Vollmer, gesprochen. Der 61-Jährige aus Pfungstadt ist ein profunder Kenner der Szene. Seine Einschätzung lest ihr hier:

“Grundsätzlich ist ein  Marathon-Debüt eines 19-Jährigen in 2:47 eine bemerkenswerte Leistung. Es gibt zwar durchaus vergleichbare Fälle, aber die sind sehr selten”, sagt der Fachmann. Doch in einen größeren und exakten Kontext kann sie auch Vollmer nicht rücken: Der Verband führt in der U 20 weder eine Halbmarathon- noch eine Marathon-Bestenlisten.

Dafür gibt es zwei Gründe: “Erstens gibt es in dieser Altersklasse nur sehr wenige Läufer, die Halbmarathon und Marathon laufen. Zweitens will der Verband dies auch nicht forcieren. Fachleute halten es nicht für sinnvoll, dass sich Läufer in diesem Alter bereits auf die langen Strecken begeben. Das empfiehlt sich aus unserer Sicht erst ab 27/28 Jahren”, sagt Vollmer.

Zwar dürfen Läufer grundätzlich ab 18 Jahren an Halbmarathon und Marathon teilnehmen. Doch es gibt über diese Distanzen keine deutschen Meisterschaften in der U20. Die längste Laufstrecke bei der DM und in der deutschen Bestenliste in dieser Altersklasse ist 10 Kilometer. Unabhängig davon werden freilich teils regionale Ranglisten (wie die “ewige Allgäuer Bestenliste”) auch für die langen Strecken in der U20 geführt.

Zusammengefasst: Mit seinen Behauptungen ist unser Leser schbixl eindeutig übers Ziel hinausgeschossen. Es gibt keine  bundesweite U20 Rangliste. Sie kann also auch nicht von “Großstädtlern” dominiert werden. Die Leistung von Berner ist dagegen selbst aus Expertensicht “bemerkenswert”.

2013-11-04 11.48.41
Dokument aus anderen und über andere Zeiten: Ein Artikel aus der Allgäuer Zeitung über den München Marathon 1988.

Richtig ist allerdings durchaus, sofern schbixl uns darauf aufmerksam machen wollte, dass das Allgäuer Niveau im Marathon per se schon mal besser war. Das beweist beispielsweise der beigefügte Artikel aus dem Archiv der Allgäuer Zeitung über den 6. City-Marathon in München 1988.

Damals glänzten gleich drei Läufer des TSV Buchenberg mit Top-Zeiten: Michael Schneeberger lief 2:29:56 Stunden, Wolfgang Hoffmann die seither schnellste U20-Zeit im Allgäu in 2:34:40 und Masters-Athlet Paul Getta kam mit einer 2:44:47 ins Ziel.

Wie gesagt: Andere Zeiten. Auf den Marathon bezogen waren es offenbar auch schnellere…

6 Gedanken zu „Faktencheck: Wie schnell sind die besten U20-Marathonis?“

  1. Liebe Redaktion,

    Ihr profunder Kenner der Szene ist mit 61 Jahre ein sogenannter “digitale immigrant”, d h. er hat ein Gedächtnis, dessen Leistung (wie bei uns allen übrigens!) selbstreferentiell ist und möglicherweise gehört er zu den ca. 25 % der deutschen Staatsbürger, die keinen Internetzugang besitzen.

    Es mag keine offizielle DLV-Rangliste geben, nun gut, aber profunde Kenner der Szene und der heutigen digitalen Möglichkeiten nutzen die Marathon-Ergebnis-Datenbank für Deutschland (für alle, die nicht googeln können, hier der Direktlink: http://www.marathon-ergebnis.de/ErgebnisDatenbankSuche.html )

    Allerdings muss ich dann doch einräumen, dass diese “bei genauerem Hinsehen” :):
    – sowohl deutsche als auch internationale (!) Großstädtler und Landeier gemeinsam ausspuckt, die im Jahr 2013 einen Marathon liefen
    – die AK 20 alle Läufer zwischen 20 und 30 erfasst (und nicht die Läufer b i s zum 20 Lebensjahr, wie das in allen anderen Sportarten üblich ist)

    I n s o f e r n ist meine Behauptung zur Einschätzung des Ergebnisses von Sportskamerad Berner tatsächlich nicht wirklich haltbar und ich ziehe – erneut! (vgl. Eintrag gestern) – meinen Hut vor Herrn Berner´s Leistung.

    Eine Rechercheaufgabe – um einen nationalen Bezug zur Leistung “zweitbeste Allgäuer…aller Zeiten etc. Regionalgedöns, unsere kleine Insel,mia san mia…. etc.ppp.) herzustellen – wäre nun also, die Datenbank mit den Geburtsdaten der Läufer mit deutscher Staatsbürgerschaft 2013 (gerne auch alle Datenbankjahre vorher :)) zu verknüpfen, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten – ein Kinderspiel für Eure kompetente und in der Laufszene gut vernetzte Redaktion. Ihr kennt die Jungs und Mädels von http://www.marathon-ergebnis.de ja bestimmt persönlich. Also haut mal rein Leute!

    Ansonsten ist hier ja endlich mal was LOS im Blog, freue mich über die tolle Leserbetreuung der Redaktion!

    So, ab auf die Couch…..

    Gruß Euer Schbixl

  2. Liebe Redaktion,

    profunde Kenner der Szene und der heutigen digitalen Möglichkeiten nutzen die Marathon-Ergebnis-Datenbank für Deutschland (hier der Direktlink: http://www.marathon-ergebnis.de/ErgebnisDatenbankSuche.html )

    Allerdings muss ich dann doch einräumen, dass diese “bei genauerem Hinsehen” 🙂 :
    – sowohl deutsche als auch internationale (!) Großstädtler und Landeier gemeinsam ausspuckt, die im Jahr 2013 einen Marathon liefen
    – die AK 20 alle Läufer zwischen 20 und 30 erfasst (und nicht die Läufer b i s zum 20 Lebensjahr, wie das in allen anderen Sportarten üblich ist)

    I n s o f e r n ist meine Behauptung zur Einschätzung des Ergebnisses von Sportskamerad Berner tatsächlich nicht wirklich haltbar und ich ziehe – erneut! (vgl. Eintrag gestern) – meinen Hut vor Herrn Berner´s Leistung.

    Eine Rechercheaufgabe für die gut vernetzte Blog- Redaktion – um einen nationalen Bezug zur Leistung “zweitbeste Allgäuer…aller Zeiten etc. “herzustellen – könnte nun ndarin bestehen, die Datenbank mit den Geburtsdaten der Läufer mit deutscher Staatsbürgerschaft 2013 (gerne auch alle Datenbankjahre vorher 🙂 ) zu verknüpfen, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten.

    Vielen Dank jedenfalls für die prompte Reaktion der Redaktion!

    Gruß Euer Schbixl

  3. Lieber Tobias,

    mit großem Interesse verfolge ich Deinen Blog. Die jüngste Diskussion (endlich mal auch kontroverser geführt) um Mircos MegaMarathonZeit hat mich als Vater von 4 sportbegeisterten Jungs (8, 10, 13 und 15 Jahren) sehr nachdenklich gemacht. Gerade die beiden Ältesten gehen gerne mit mir walken und im Sommer sind wir im Urlaub oft zwischen 50 und 60 km Rad gefahren.
    Wir leben ja zum Glück nicht in Nordkorea, aber welche Trainingsumfänge sind denn nun für Kinder und Jugendliche, die selbst Lust auf Bewegung haben (und nicht von ihren überehrgeizigen Eltern getrieben werden), im Bereich Laufen, Radeln und Schwimmen vertretbar? Hättet ihr Interesse, Euch dem Thema mal zu widmen?

    Schbixls Vorschlag mit der Recherche zu den Marathonzeiten, z. B. Deutschland im Bereich der 18 – 20jährigen in den letzten 2O Jahren,finde ich klasse, da kannst Du doch mit Deinen Connections in die Szene bestimmt was drehen :)!

    Sportliche Grüße, freu mich schon auf die nächsten News…

    Dein Walter Walker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.