147 Kilometer Iller-Dauerlauf: Dieses Duo will am Samstag von Ulm nach Oberstdorf

Iller-Lauf
Babett Jasbinschek und Christian Münzing.

Noch schauen sie ganz entspannt. Doch am Samstag um 1.47 Uhr wird es für Babett Jasbinschek, 49, und Chris Münzing, 43, ernst: Das Duo bricht in seiner Heimat Ulm auf, um genau 147 Kilometer zu laufen: Von Ulm nach Oberstdorf – immer der Iller entlang. Gegen 19.30 Uhr Uhr wollen die beiden am Samstag Oberstdorf erreichen. Freunde und Familien begleiten die beiden Extremläufer und errichten Verpflegungsstation.

Die Strecke führt von der Einmüdung der Iller in die Donau  (bei Ulm) bis zum Illerusprung bei Oberstdorf. “Wir wollen wissen, ob das geht”, sagt Münzing. Dass es ständig leicht bergauf gehen wird, nimmt er gelassen. “Wir haben schon einige Höhenmeter in den Knochen.” So hat seine Lauf-Partnerin Babett  u.a. schon erfolgreich am Transalpine-Run teilgenommen.

Münzing ist in diesem Jahr zwei Marathons und einen Bergultra – den Zugspitz-Supertrail – gelaufen. Doch so richtig an seine Grenzen sei er dabei nicht gekommen, erzählt der Physiotherapeut und Lauftrainer.  “Es hat mich gereizt, ausuzuprobieren, was möglich ist. Es sollte ein langer, am besten ein sehr langer Lauf werden. Laufklamotten, Verpflegung, Scheckkarte und los. Vielleicht einfach die Iller entlang, da kann man sich mal nicht verlaufen.”

Beim gemeinsamen Run mit Laufpartnerin Babett hat er dann von der Idee erzählt und sie war sofort Feuer und Flamme. Die beiden Selbstständigen sind in der Vorbereitung pro Woche 30 bis 90 Kilometer gelaufen. Neun Verplegungsstationen werden für die beiden aufgebaut, damit sie ihren Saisonabschluss der besonderen Art verwirklichen können.  “Nur Regen wäre lästig. Alles andere halten wir aus”, sagt Münzing.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.