Unser Hawaii-Ranking bewegt: Joe Seltmann über ein denkwürdiges Finish

Ironman Hawaii: Conny Bodenhöfer und Joe Seltmann aus Immenstadt.
Gezeichnet von einem denkwürdigen Rennen: Conny Bodenhöfer und Joe Seltmann erreichten 2010 gemeinsam das Ziel beim Ironman auf Hawaii.

Unser Hawaii-Ranking stößt auf große Resonanz in der Allgäuer Triathlon-Szene! Seit Montag haben uns zahlreiche Vorschläge per Mail, auf dem Blog oder bei Facebook erreicht. Wie berichtet, erstellt allgaeu-ausdauer.de eine Bestenliste der Allgäuer Hawaii-Finisher in den vergangenen 35 Jahren.

Doch warum sollen eigentlich nur die schnellsten WM-Teilnehmer aus unserer Region Erwähnung finden? Diese Frage stellte sich Axel Reusch. Der Sonthofer schlug auf Facebook deshalb eine Allgäuer “Hall of Fame” vor – schließlich hat jeder, der den Ironman auf Hawaii meisterte (und sich dafür qualifizierte!), außergewöhnliches geleistet. Uns gefällt dieser Gedanke. Deshalb freuen wir uns über jeden Hinweis.

So auch über den von Joe Seltmann aus Immenstadt. Bei seiner ersten WM-Teilnahme vor drei Jahren hat er eine Zeit von 13:01:57 Stunden erzielt. Das ist auf den ersten Blick nicht rekordverdächtig. Doch bei genauerer Betrachtung ist die Leistung in zweifacher Hinsicht bemerkenswert.

Erstens, weil der heute 63-Jährige in der AK 60 startete. Und zweitens, weil er zusammen mit Vereinskollegin Conny Bodenhöfer vom TV Immenstadt für ein Highlight in der Allgäuer Triathlongeschichte sorgte: Die beiden stürmten nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen zeitgleich ins Ziel!

“Was sollen ein paar Sekunden hin oder her, wenn man tausende von Kilometern entfernt von der Heimat gemeinsam das Ziel erreichen kann? Für mich war das das Größte. So ein Erlebnis wünsche ich jedem Eurer Leser”, sagt Joe Seltmann, bei dem die Berichterstattung über die Ironman-WM noch heute “Gänsehaut pur” auslöst. Recht hat er. Und deshalb sind wir gespannt, ob Joe noch einmal ein Allgäuer Hawaii-Highlight gelingt.

Nachdem er zuletzt mit einer Achillesversen-Verletzung zu kämpfen hatte, steht sein Ziel bereits: 2015 will er noch einmal den Sprung auf die Insel schaffen. Wir drücken die Daumen und vermerken seine bisherige Bestleistung in unserer Rangl… äh, pardon, in der neuen “Hall of Fame” der Allgäuer Hawaii-Finisher.