Too matsch gibt’s nicht: Schädle Vierter bei deutscher Cross-Duathlon-Meisterschaft

Martin SchädleToo much gibt es für ihn nicht. Und too matsch offenbar auch nicht: Martin Schädle vom TV Memmingen ließ sich bei der deutschen Meisterschaft im Cross-Duathlon  vom schlammigen Untergrund nicht beirren. Der 26-Jährige belegte beim „Eichelberg Man“ Platz vier im Gesamtklassement – und wurde Zweiter in der Altersklasse 20.  Eine ohnehin anspruchsvolle Crosslauf-Strecke (4,5 km pro Runde) und eine elf Kilometer Mountainbike-Runde á  200 Höhenmeter über Stock und Stein wurde in der Nacht vor dem Wettkampf schlammig und verlangte den Athleten und dem Material alles ab.

Schädle IIÜber 9 km Crosslauf, 33 km Mountainbike und nochmals 4,5 km Crosslauf gab Schädle mal wieder alles. Mit der zweitbesten Laufzeit zum Abschluss bewies er einmal mehr Allgäu-Ausdauer par excellene. In 2:24:12 belegte der Regionalliga-Triathlet Platz vier im Gesamtklassement. Den Sieg holte sich Felix Schumann (EJOT Team Buschhütten, 2:16:00) vor Andreas Theobald (Tri Post Team Trier, 2:20:04) und Lars Fricke (AC Apolda, 2:23:20). Die Freude aufs Duschen versüßte nach diesem Matsch-Race die Tatsache, dass Schädle hinter Theobald Vizemeister in der AK 20 wurde. Sauber, Martin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.