The Making of: Wie AZ-Fotograf Michael Oswald am Rottachsee auf Tauchstation ging

31.08.2013: Schwimmen, Langstreckenschwimmen, 10 km, Moosbach/Sulzberg, Rottachsee,
Herrliches Foto: Der Start beim Rottachseeschwimmen aus der Fish-eye-Perspektive von Michael “Mac Gyver” Oswald.

Wer schon mal probiert hat, Schwimmer zu fotografieren, der wird zustimmen: Das ist eine verdammt schwierige Aufgabe! Diese Erfahrung hat auch AZ-Fotograf Michael Oswald, 45,  gemacht, als er in den Vorjahren beim einzigen Freiwasser-Event im Oberallgäu am Rottachsee seine Bilder schoss. Diesmal betrieb der Pefektionist einen ungewöhnlichen Aufwand, um eine geniale Serie von Bildern zu fotografieren. allgaeu-ausdauer.de verriet er seinen Teleskopstangen-Trick.

Es ist wohl nicht übertrieben Michael Oswald als Mac Gyver vom Rottachsee zu bezeichnen. Für seine Bilder vom Freiwasserschwimmen ging er selbst auf Tauchstation!

Der freie Fotograf schlüpfte in einen Neoprenanzug und schwamm 20 Meter auf den See hinaus, um den Start optimal zu fotografieren. Damit freilich nicht genug: Auf offenem Gewässer streckte er eine Teleskopstange in die Höhe, die man normalerweise für Gartenaktivitäten (Heckeschneiden etc.) verwendet. Auf dieser Stange befestigte er einen Adapter, um Kamera und Blitzgerät in einer Höhe von bis zu 5 Metern positionieren zu können! (Lest unterhalb des Bildes weiter….)

31.08.2013: Schwimmen, Langstreckenschwimmen, 10 km, Moosbach/Sulzberg, Rottachsee,

Bei der (Action-) Kamera handelt es sich um eine “GoPro Heroe II” mit – passender könnte der Name fürs Schwimmen wohl kaum sein – Fish-eye-Objektiv!

“Diese war auf Interval geschaltet und machte alle 0,5 Sekunden ein Foto”, erklärt Oswald. Bei früheren Schwimmen am Rottachsee hat er unter anderem auch schon von einem Boot fotogratiert. Doch die Ergebnisse hatten den Perfektionisten noch nicht vollständig überzeugt. “Mit der neuen Technik war ich noch näher dran am Geschehen – ohne, dass es die Teilnehmer hätte stören können.”

31.08.2013: Schwimmen, Langstreckenschwimmen, 10 km, Moosbach/Sulzberg, Rottachsee,Fakt ist:  Oswald” fiel höchstens den Zuschauern am Ufer auf. Den Schwimmern wurde seine Anwesenheit erst bewusst, als seine Bilder in der AZ und im Netz auftauchten und für Begeisterung sorgten.

Übrigens: Trotz ausgetüfftelter Technik, alles ließ sich dann doch nicht kontrollieren. “Das Selbstportait”, erzählt Oswald schmunzelnd, “ist zufällig beim Zurückschwimmen durch die Kamera aufgenommen worden.” Wir meinen: Danke – auch dafür!

Weitere Fotos findet ihr auf Michaels Blog: photo-oswald.blogspot.de/

 

3 Gedanken zu „The Making of: Wie AZ-Fotograf Michael Oswald am Rottachsee auf Tauchstation ging“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.