Startplatz-Gewinner Fabian Korbelar: Und ab geht die Lutzie…

Allgäuer Alpen Marathon
Unser Startplatz-Gewinner Fabian Korbelar aus Memmingen lief beim „APM“ den Halbmarathon.

Fabian Korbelar, 27, vom Verein AL-KO Triathlon Augsburg gewann unseren Startplatz für den Halbmarathon beim APM in Sonthofen. Hier schildert der Neu-Memminger seine Eindrücke:

VOR DEM LAUF:

Da ich glücklicher Gewinner des Startplatzes war, hab ich mir natürlich vorher mal angeschaut, was der ganze Spaß gekostet hätte. Mit 38 Euro ja durchaus ein Schnäppchen für den Halbmarathon. Ich bin es gewohnt für Triathlon-Veranstaltungen durchaus mehr zu zahlen, man bekommt da ja immer so tolle Geschenke… Insofern hab ich mich auf nen schönen Lauf gefreut und mir über weiteres keine Gedanken gemacht.

Nach der Parkplatzsuche gings dann zur Abholung der Startunterlagen. Überraschenderweise fragte mich die gute Frau, welche Farbe denn mein Rucksack haben soll. Gut, nehm ich halt mal den weißen. Als ich darin dann noch ein  Beauty-Täschen (okay, als Mann vielleicht nicht ganz soo der Wahnsinn, aber immerhin …) fand, war ich doch sehr überrascht.

Startnummer hin, Sachen in den Transport-Lkw geschmissen, und ab ging die Lutzie!

DER LAUF:

Perfektes Wetter! Bei strahlendem Sonnenschein, für manche vielleicht sogar zu heiß, gings auf der traumhaften Strecke an der Iller entlang, durchs Alpengebiet um Sonthofen. Die Anzahl der Läufer stellte hier wirklich kein Problem dar, es war dauerhaft Platz zum Überholen (und überholt werden 😉 ). Perfekt beschildert, perfekte Verpflegungsstationen im perfekten Abstand, hier und dort ein Stimmungsnest von Zuschauern und die vielen Top-Helfer haben das Ganze zu einem echten Vergnügen gemacht!

Kurz vor dem Ziel am „Wonnemar Bad“ hat man schon von weitem die Zuschauermenge und den Sprecher gehört. Eine top Motivation, um die letzten Meter noch hinter sich zu bringen. Ziemlich K.O. im Ziel angekommen, hängte mir die nette Zielfrau noch eine Medaille um. Wow! Für nen Halbmarathon eine Medaille?! Sehr cool!

Mit meinem Lauf bin ich auch noch recht zufrieden. Immerhin hat es trotz Hungerast und bemerkbarem Trainingsrückstand der letzten Wochen zu einer Zeit unter 2 Stunden (1:58) gereicht! 🙂

Verpflegungstechnisch im Zielbereich gibts eigentlich auch nur ein Wort zu sagen: PERFEKT! Alles was das Sportlerherz begehrt! Getränke, Obst, Süßes, … lediglich die Schlange vor dem Bierwagen war ein Grund sich gegen eine erfrischende (alkoholfreie) Hopfenkaltschale zu entscheiden. Ein zweiter Wagen oder mehr „Einschenk-Helfer“ wären hier super!

NACH DEM LAUF:

Das Angebot einer Massage war natürlich super! Allerdings hieß es hier: NUR GEDUSCHT ZUR MASSAGE! Bitte: Wo soll ich mich duschen?! Auf kurze Nachfrage beim allwissenden Helferpersonal hat es mir persönlich schier die Sprache verschlagen, als mir gesagt wurde, ja, der orangefarbene Bändel bei den Startunterlagen ist ein Freiticket fürs Wonnemar – inklusive Sauna und allem. Bitte?!?! Hab ich mich da gerade verhört?! Freier Eintritt?! Wow. Wahnsinn. Und tatsächlich hab ich mich ein paar Minuten später im Saunabereich des Wonnemar wiedergefunden und es in vollen Zügen genossen. Selbst die Befürchtung mancher, dass es dort ja total überlaufen sein würde, erwies sich als völlig unbegründet!

FAZIT:

Wenn es für perfekt ein Superlativ gibt, dann den Allgäu Alpen Marathon! Von A-Z PERFEKT! Ich komme auf jeden Fall nächstes Jahr wieder!

Und nochmals vielen Dank an euch für den geschenkten Startplatz!

Mit schwerbeinigen Grüßen aus Memmingen
Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.