Kathrin Schichtl: Startplatz gewonnen – und Platz zwei erkämpft!

Kathrin Schichtl hat Wort gehalten. Ein Podestplatz war das große Ziel der 30-Jährigen aus Altach, die bei unserer Startplatz-Verlosung ein Ticket für den Ultra-Trail im Rahmen des „Allgäu Panorama Marathon“ gewonnen hatte. Tatsächlich schaffte sie den zweiten Platz über die „Mörderstrecke“ von 69 Kilometern mit knapp 3000 Höhenmetern in 8:26:27 Stunden.

Herzlichen Glückwunsch,  Kathrin, zu dieser super Leistung! Auch die beiden anderen Gewinner unserer Startplatz-Verlosung „finishten“ in Sonthofen: Bettina Stracke kam im Marathon nach 5:40:06 Stunden ins Ziel; Fabian Korbelar schaffte den Halbmarathon unter zwei Stunden (1:58:40). Gratulation auch dazu. Denn bei hohen Temperaturen war das sicher kein leichtes Unterfangen…

Ganz vorne beim Ultra-Trail der Frauen landete, wie berichtet, Gitti Schiebel vom TV Immenstadt in sagenhaften 7:39:16 Stunden. „An ihr führt kein Weg vorbei“, hatte Kathrin bereits im Vorfeld prognostiziert und Recht behalten. Umso mehr freute sie sich über ihren zweiten Platz.

Da Kathrin für allgaeu-ausdauer.de an den Start ging, darf man wohl (mit etwas Euphorie :-)) sagen: Wir sind Podestplatz! Denn zum zweiten Mal in dieser Saison standen Gewinner einer Startplatzverlosung auf dem Stockerl.

Beim Allgäu-Triathlon in Immenstadt hatte die Staffel mit Carola Dörries (20), Rainer Rettner (24) und Tobias Seitz (23) ebenfalls einen zweiten Platz erkämpft.

Apropos Rainer Rettner: Das „Zugpferd“ des RSC Auto Brosch Kempten hat am Wochenende einmal mehr eine starke Leistung gezeigt. Beim traditionellen Festwochenkriterium in Kempten belegte er den dritten Platz – und darf das Gelbe Trikot des Gesamtführenden in der regionalen Radserie um den „Scott-Radcenter Heiss Cup“ tragen. Den Sieg holte sich wie im Vorjahr Florenz Knauer vom Team Baier Landshut. „Er war heute einfach saustark. Da konnte ich nicht ganz mithalten“, sagte Rettner nach der Rundenhatz über 60 Kilometer, bei der die Fahrer mit über 40 Kilometern pro Stunde unterwegs waren – und sich mutig in die Kurven legten. Nicht ganz ungefährlich das Ganze: So stürzte der frühere RSC-Fahrer Sebastian Baldauf und wurde ins Krankenhaus gebracht. Hoffen wir, dass er bald wieder fest im Sattel sitzt…

Ein Gedanke zu „Kathrin Schichtl: Startplatz gewonnen – und Platz zwei erkämpft!“

  1. Danke für den Startplatz! War ein klasse Rennen. Sehr anstrengend und heute tun mir die Beine auch noch ein bisschen weh, aber wie heißt es so schön: „pain for the moment, glory forever“. Wetter hat gepasst, Strecke war landschaftlich toll, technich einfach und die Organisation super. Beine und Kopf haben auch mitgemacht und so hat es zum 2. Platz gereicht 🙂 Nächstes Jahr gerne wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.