Fit mit Vreni: Neues Buch für Biker

Verena in ActionNeidvoll blickt mancher Wanderer auf Mountainbiker, die bergab an ihm vorbeizischen. Scheinbar mühelos nehmen sie die schärfsten Kurven, weder Stock noch Stein scheinen sie zu beeindrucken. Doch was einfach aussieht, erfordert viel Training und Übung. Einsteiger sehen sich mit zahllosen Fragen konfrontiert. Das Buch „Richtig Mountainbiken – Technik Training und Tourenplanung“ von Verena Stitzinger, 41, aus Füssen gibt die passenden Antworten.

Von Anne-Sophie Weisenbach

Zusammen mit Matthias Laar vom MTB-Bundeslehrteam des Deutschen Alpenvereins hat Stitzinger ihr Erstlingswerk publiziert. Herausgekommen ist ein ebenso lehrreiches wie kurzweiliges Werk mit vielen Illustrationen für Anfänger und Fortgeschrittene. Dass hier eine Fachfrau (mit-)schreibt wird schnell klar: Seit Jahren ist die Allgäuerin Stitzinger in der Szene fest verwurzelt. Die Journalistin und Försterin führt und organisiert eigene Biketouren. Der Bergsport wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. Vater Burschi, staatlich geprüfter Bergführer, ist im Gebirge daheim. Ihr Bruder Luis bildet gemeinsam mit seiner Partnerin Alix van Melle eines der erfolgreichsten Bergsteiger-Expeditions-Paare Deutschlands. Zumindest beim Mountainbiken können Normalsterbliche mit dem Buch (erschienen im BLV-Verlag) nun in die Fußstapfen der Stitzingers treten.

Auf 127 Seiten im Taschenbuchformat ist in sieben Kategorien unterteilt, was der Einsteiger braucht. Tipps und Grundlagen zur Fahrtechnik sind ebenso anschaulich illustriert wie die einzelnen Übungen zur Fitness. Und auch ein Kettenriss ist künftig kein Drama mehr. Die häufigsten Pannen und praktische Tipps zur Problemlösung sind ebenso enthalten, wie ein Werkstatt-Grundlagenkurs für Zuhause.

Damit auch bei der Tourenplanung nichts schiefgeht, gibt es hierzu ein eigenes Kapitel. Von der Auswahl der Route über die Zeitplanung bis hin zur Ausrüstung, die unterwegs nicht fehlen darf: Wer sich an die Ratschläge hält, sollte keine Probleme bekommen – und kann im besten Fall bald selbst an den Wanderern vorbeizischen. Natürlich nur, ohne sie zu gefährden. Denn in den Bergen, das weiß Stizinger selbst am besten, zählt das miteinander.

Laar/Stitzinger: Richtig Mountainbiken, BLV-Verlag,

ISBN 978-3-8354-0952-1

14,99 Euro

Ein Gedanke zu „Fit mit Vreni: Neues Buch für Biker“

  1. Sehr geehrte Frau Stitzinger,
    wenn Sie auch gerne radfahren, das Rad gehört jedoch nicht in die Berge. Da liegen Sie total verkehrt, ebenso der DAV, dem wir über 40 Jahre angehören!
    Berglandschaft ist (war) pure Natur, die der Mensch aus egoistischen Gründen und aus Geldgier zur „Massenware“
    verramscht! Der DAV hat seine Aufgabe zur Erhaltung von Schönheit, Ruhe, Erholung längst aufgegeben. Von Naturschutz keine Rede mehr! Mit Angeboten in Ballermann-Manier werden
    Leute in die Berge gelockt, die von sich aus garnicht kommen würden. Pfade und Wege sehen in schönen Tagen aus wie die
    Fußgängerzone einer Stadt! Dazu nun die Räder. Rücksichtslos,
    wie auch im Tal, pochen sie auf ihr vermeintliches Vorrecht. Die Dummen sind die Wanderer, die nur noch, wie mehrmals selbst erlebt, nur noch auf der Flucht nach Rechts oder Links sind!
    Die Erosion der Pfade nimmt erheblich zu. Die Tierwelt wird empfindlich gestört! Nun fahren hirnlose Radler, wie selbst erlebt, Skipisten hinab! Wanderer und Radler harmonieren nicht. Das hat der 1. Bürgermeister a.D. von Oberstdorf bereits vor über 10 Jahren gesagt! Ein Bergführer des Allgäus sagte mir:
    Man könnte genauso mit einer Waschmaschine auf dem Rücken über die Berge, denn radfahren ist nicht möglich!
    Frau Stitzinger, ich fordere Sie auf, die Berge zu belassen wie sie
    waren (Wilhelm Schloz). Weg mit Fahrzeugen und Besinnung
    dessen, was Berge uns an Schönheit, Ruhe und Erholung bieten können! Der DAV und Sie, besonders die Profitanten, haben das „Gämschen Klein“ wohl nicht verstanden und verinnerlicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.