Allgäu-Triathlon: Staffeln und Duell mit Lothar Leder locken

Triathlon WMFrischer Schwung für einen Klassiker: Beim 31. Allgäu-Triathlon am Samstag, 20. Juli, in Immenstadt erlebt nicht nur ein neues Organisatoren-Team Premiere, sondern auch ein neuer Wettbewerb. Erstmals fällt der Startschuss am idyllischen Alpsee neben den Rennen über Mittelstrecke (2 km Schwimmen, 80 km Radfahren, 20 km Laufen) und olympische Distanz (1,5/42/10) auch für Staffeln. Drei Athleten wechseln sich dabei beim Schwimmen (1,5 km), Radfahren (42 km) und Laufen (10 km) ab. „Gerade für Einsteiger ist das eine tolle Chance, sich dem Triathlon zu nähern. Außerdem macht es im Team mehr Spaß – egal ob mit Arbeitskollegen, Vereinskameraden oder Kumpels”, sagt der frühere Top-Triathlet und heutige Reisveranstalter Hannes Blaschke, der erstmals als Mitorganisator von der Partie ist.

Der 52-Jährige tritt mit seinem Team in große Fußstapfen, die Pionier German Altenried (75) nach seinem altersbedingten Rückzug von der OK-Spitze im Vorjahr hinterlassen hat. Altenried hatte 1983 die bundesweit erste Triathlon-Veranstaltung aus dem Boden gestampft – und sie zu einer Marke geformt, die weit über das Allgäu strahlt: Neben sieben deutschen Meisterschaften auf der Mitteldistanz fanden in Immenstadt bereits zwei Europameisterschaften (2004 und 1985) sowie die ITU-Weltmeisterschaft 2010 über die Langdistanz statt.

„Ich bin German sehr dankbar. Mit seinen Visionen hat er unheimlich viel für den Triathlon geleistet. Wir wollen daran anknüpfen“, sagt Blaschke, der mit einem bewährten Stamm von 700 ehrenamtlichen Helfern seiner Feuertaufe als Mitorganisator erwartungsvoll entgegenblickt. „Wir hoffen auf 750 Teilnehmer, denen wir eine gelungene Kombination aus Spitzensport, Breitensport und Service bieten möchten“, formuliert Blaschke das Ziel der neuen Führungscrew, zu der auch Altenrieds Tochter Petra und Sohn Stefan gehören.

Ganz ohne Titelkämpfe geht es natürlich auch diesmal nicht. So findet über die olympische Distanz die bayerische Meisterschaft für die Altersklassen statt. Zudem gibt erstmals der Liga-Betrieb ein Gastspiel: die Teams der Bayernliga der Frauen und Männer (mit Lokalmatador RSC Auto Brosch Kempten) kämpfen um Meisterschaftspunkte.

Die Startliste ist derzeit zwar noch nicht vollständig, doch einige Namen ragen schon jetzt heraus. Beispielsweise Lothar Leder. Der 42-jährige Profi gewann den Allgäu-Triathlon bereits 1995. Ein Jahr später schrieb er Sportgeschichte, in dem er als erster Mensch einen Ironman unter 8 Stunden finishte. Diesmal greift er beim „Allgäu Olymp“ auf der kurzen Strecke an und dürfte von vielen Triathlon-Fans bejubelt werden.

Beim „ Allgäu-Classic“ über die Mitteldistanz zählt Johannes Moldan (25, Wertheim) zum Favoritenkreis. Bei den Frauen gilt die Mainzerin Nina Kuhn (30) als heiße Kandidatin auf den Sieg.

Weitere Infos zur Anmeldung unter www.allgaeu-triathlon.de

2 Gedanken zu „Allgäu-Triathlon: Staffeln und Duell mit Lothar Leder locken“

    1. Hallo Bruno, eine Streckenbesichtigung gibt es meines wissens nicht. du kannst die runde auf jeden Fall selbst abradeln – die Strecke ist ausgeschildert. Hilfreich könnten für Dich auch die Tipps von Vorjahressieger Lukas im Beitrag “bloss it hudla” sein. Gruß Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.