Allgäu-Triathlon: Da geht’s lang!

Endlich erklingt es wieder. Sachte und vertraut. Dieses Geräusch, das man in den Sauwetterwochen schmerzlich vermisste: das Surren von Rennrädern auf dem Asphalt, das selbst für Nicht-Radler zum Allgäu dazugehört wie Löwenzahn-Wiesen und Kughlocken-Gebimmel. Endlich kommt die Region wieder auf Touren! Angesichts der traumhaften Wochenend-Aussichten gibt’s nur eins: Räder raus aus dem Keller und rein ins Vergnügen. Unser Tipp: Früh losfahren (könnte ungewohnt heiß werden…) und sich auf die Spuren eines Klassikers begeben. Die Rede ist von der legendären Radstrecke beim Allgäu-Triathlon, die einen großen Vorteil hat: Sie ist ganzjährig beschildert.

Andererseits wartet sie natürlich mit knackigen Anstiegen auf, was die einen Radler freut und die anderen eher vom E-Bike träumen lässt…

In jedem Fall bietet sie herrliche Ausblicke – und man muss sie im Training ja auch nicht komplett fahren. Einige Teilstücke genügen für den Anfang, um sich so langsam auf die größte Triathlon-Veranstaltung in der Region (Samstag, 20. Juli) einzustimmen.

Die Strecke (ca. 42 Kilometer und  600 Höhenmeter) im Stenostil: Immenstadt – Bräunlings – Niedersonthofen – Diepolz – Missen – Immenstadt.  Speziell am Kalvarienberg in Immenstadt wächst die Vorfreude auf den Wettkampf, wenn Hunderte von Fans die Radler nach oben puschen. An einem normalen Trainingstag fehlt dieser Ansporn doch ungemein…

Übrigens warten die Veranstalter beim 31. Allgäu-Triathlon diesmal mit einigen Neuerungen auf. So wird neben dem Allgäu Classic (2 km Schwimmen, 80 km Radfahren, 20 km Laufen) und der Olympischer Distanz (1,5, 42,10) auch ein Staffelwettbewerb gestartet. Eine Premiere gibt’s auch bei Nudelparty und Anmeldung der wackeren Triathlon-Recken: Sie findet erstmals im Schloss Immenstadt statt.

Den “Ritterschlag” erhält man freilich erst im Ziel: nach tapferem Kampf gegen den inneren Schweinehund und die gnadenlos tickende Uhr.

Wer zum erlauchten Kreis der glücklichen “Finisher” gehören will, dem sei schon jetzt die ein oder andere Trainingsrunde auf der Original-Strecke ans Herz gelegt…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.