Kiechle jubelt in Pinswang

rad
Martin Kiechle gewann vor Bernd Brennauer in Pinswang. Foto: Michael Lukaszweski

Wenige Tage vor seinem 38. Geburtstag schwingt sich Martin Kiechle vom RSC Auto Brosch Kempten zu neuen Höhen auf: Der Routinier gewann das 20. Radrennen über 81 Kilometer in Pinswang/Tirol vor Bernd Brennauer aus Durach (Team Erdgas Schwaben) und Thomas Kapfhammer (RSV Passau). Im Gesamtklassement um den “Scott-Radcenter Heiss Cup”, der höchsten Radserie in Schwaben, führt nach zwei Rennen weiterhin Kapfhammer.

Kiechle gehörte zu einer Ausreißergruppe mit am Schluss insgesamt noch fünf Fahrern. Neben den späteren Top-3-Platzierten waren Mario Schädle (Haldensee, Team Gazi-Radhaus)  und der Kemptener Jungprofi Manuel Straub (Team Heizomat) mit von der Partie. Während Kiechle an der Spitze alles klar machte, wurde die Zielkurve dem bis dato Drittplatzierten Straub zum Verhängnis. Er stürzte und fiel auf den fünften Rang zurück.

Ergebnis Radrennen Pinswang: 1. Martin Kiechle (RSC Auto Brosch Kempten), 2. Bernd Brennauer (Team Erdgas Schwaben), 3. Thomas Kapfhammer (RSV Passau), 4. Mario Schädle (Team Gazi Radhaus/A), 5. Manuel Straub (Team Heizomat), 6. Rainer Rettner (RSC Auto Brosch Kempten), 7. Stefan Huggenberger (Team Laura Lauingen), 8. Daniel Bichlmann (Team Baier Landshut), 9. Arnold Fiek (Team Rothaus), 10. Alexander Grad (Team Heizomat).

(Quelle: Robert Kappeler)

2 Gedanken zu „Kiechle jubelt in Pinswang“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.