Ironman in Texas: Berger vor Brader

Dominik Berger war bester Allgäuer beim Ironman in Texas. Der 30-Jährige aus dem Kleinwalsertal belegte den 15. Platz in 9:07:31 im Gesamt-Feld und war damit schneller als Christian Brader aus Memmingen, der Platz 19 in 9:13:21 belegte. Vor allem der Marathon war für die beiden Profis bei 38 Grad kein Spaziergang. “Ich versuchte so gut wie möglich die 42 Kilometer zu absolvieren und erreicht als 11 Profiathlet mit der Gesamtzeit von 9:07 Stunden die Ziellinie. Ich war richtig glücklich, endlich die Ziellinie nach einem sehr harten Tag zu überqueren”, erklärte Berger, der als Achter nach dem Schwimmen (50:17) das Wasser verließ und zwischenzeitlich beim Radfahren (4:34:37) unter den Top 5 lag, ehe er später beim Marathon (3:37:04) noch ein paar Plätze verlor. Brader dagegen machte nach dem Schwimmen (59:02) und Radfahren (4:45:20) beim Laufen noch einmal richtig Dampf (3:24:02). Paul Amey aus Großbritanien gewann in 8:25:06.