Gebirgstälerlauf: Fröstelnde Favoriten feiern Siege

Gebirgslauf
Helmut Schießl gewann in Oberstdorf. Fotos: Christian Steinmüller

Favoritensiege beim 14. Gebirgsäler Halbmarathon mit knapp 500 Teilnehmern in Oberstdorf: Der frühere Berglauf-Weltmeister Helmut Schießl (Buchenberg) und die Freiburg-Marathonsiegerin Heidrun Besler (Fischen) feierten eine buchstäblich “feucht-fröhliche” Zielankunft. Schießl, der für das Team “Laufsport Saukel b_faster” startete, gewann über 21,1 Kilometer in 1:13:58 Stunden mit fast drei Minuten Vorsprung auf Bernd Scheidle (Niedersonthofen, 1:16:49) und Thorsten Behnke (Frankfurt, 1:17:00). Scheidles Westallgäuer Mannschaftskollege Stefan Stahl (1:17:04) vom Allgäu Outlet Raceteam belegte Platz vier. Bei den Damen zeigte die 56-jährige Heidrun Besler vom AT Oberallgäu einmal mehr, dass Alter nicht zwangsweise vor Spitzenleistung schützt. Sie feierte in 1:28:01 einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Mit 55 Sekunden Rückstand belegte die Wilpoldsriederin Carol-Ann Eberle(1:28:01) Platz zwei. Dritte wurde Alexandra Hagspiel (1:31:08) vom TV Immenstadt .

Gebirgslauf
Frauensiegerin Heidrun Besler.

Trotz Kälte und Regen wurden auf der mit 370 Höhenmetern gespickten Strecke schnelle Zeiten erzielt. „Ich habe auf der ganzen Strecke nur gefroren. Freue mich aber so über die tolle Zeit und den Sieg“, sagte Heidrun Besler im Ziel. Auch Helmut Schießl zeigte sich erneut begeistert von einer der schönsten Halbmarathonstrecken, die er kenne. „Gut, dass der Wendepunkt an der Alpe Oberau markiert war, sonst wäre ich routinemäßig bis zur Kemptner Hütte durchgelaufen, wo ich im letzten Sommer gearbeitet habe“, sagte “Fuzzy”, der vorige Woche bereits beim Hangweglauf dominierte, schmunzelnd. 

Über 5 km  starteten mit Annabel Prößl und Ruben Blommaert vom EC Oberstdorf die  deutschen Meister im Paarlauf. Sie bewiesen, dass sie nicht nur gut Eislaufen, sondern auch schnell laufen können. Annabell siegte in 22:51 min bei den Damen. Ruben wurde hinter dem Fischinger Lukas Krieger (19:33) Zweiter.

Den Rosenkavalier gab Sportstättenleiter Hans-Peter Jokschat am Muttertag: Alle laufenden Mütter begrüßte er im Ziel mit einer Rose . „Ich freue mich, dass trotz des ungemütlichen Wetters soviele Läufer nach Oberstdorf gekommen sind und Spass an dieser Veranstaltung hatten“, sagte Jokschat, der sich als umsichtiger Gastgeber präsentierte: Als er erfuhr, dass Antia Bayer-Füß, die auf allgaeu-ausdauer.de einen Startplatz gewonnen hatte, aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, meinte er spontan: “Dann wünschen wir ihr auf diesem Wege gute Besserung – und laden sie hiermit ein, im nächsten Jahr ein ihren Startplatz einzulösen!”

Gebirgslauf
Zweiter: Bernd Scheidle
Gebirgslauf
Ann Carol Eberle wurde Zweite.
Gebirgslauf
Dritter Thorsten Behnke.
Gebirgslauf
Dritte: Alex Hagspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.