Frauenlauf in Immenstadt: Männer als “Rand-Erscheinung”

Frauenlauf Immenstadt“Mama, Du bist die Beste!” Diesen Satz wird es am Wochenende im Auwaldstadion in Immenstadt wohl öfter zu hören geben. Und zwar einen Tag vor Muttertag. Viele Kinder feiern ihre Mama bereits am Samstag (15 Uhr): Beim 8. Frauenlauf brechen über 100 (Hobby-)Läuferinnen zur 5-Kilometer-Runde am Illerdamm auf. Die Männer dürfen auch mitmischen – allerdings nur am Rande der Strecke: Sie backen Kuchen, passen auf die Kinder auf und feuern die Damen kräftig an. Gründerin des Laufes ist Zenta Schafroth, die vom großen Frauenlauf in Bern so begeistert war, dass sie eine ähnliche Veranstaltung in ihrer Heimat anbot. Bereits zum zweiten Mal wurde heuer ein Vorbereitungskurs von der Triathlon-Abteilung des TV Immenstadt angeboten. Unsere Oberallgäu-Korrespondentin Conny Bodenhöfer hat fünf Teilnehmerinnen begleitet und befragt.

1Petra Lochbiehler, 48, Rettenberg: Das wird meine zweite Teilnahme am Frauenlauf. Die Vorbereitungstrainings find’ ich super, besonders Tempoeinheiten und die Abwechslung bei den Strecken. Ich hab’ heute eine völlig neue Gegend um Immenstadt kennegelernt. Zusammen mit anderen Frauen macht das Laufen noch viel mehr Spass. Ich laufe jetzt seit etwa drei Jahren Strecken zwischen 6 und 12 km. Ich habe mich schon lange nicht mehr so fit gefühlt wie zur Zeit.

Sabrina Schn2eider, 23, Sonthofen:  Ich freue mich auf die zweite Teilnahme am Frauenlauf. Ich habe bislang alle drei Trainings besucht und immer was dazugelernt. Also beim Lauf-ABC, bei den Intervallen oder heute beim Lauf im Gelände. Ich laufe sonst meistens allein oder mit meinem Freund zwischen 5 und 10 Kilometer. Wichtig ist für mich, regelmäßig draußen zu sein – als Ausgleich für meinen Bürojob in der Firma meiner Eltern.

3Anita Bayer-Füß, 50, Burgberg:  Das ist meine dritte Teilnahme am Frauenlauf. Bei den Trainings nehm ich auch als ambitionierte Läuferin sehr viel mit. Ich bestreite seit 20 Jahren Bergläufe, Marathons und Bergmarathons. Ich brauche Ziele, einfach ins Blaue trainieren ist nichts für mich. Ich laufe, um die Natur zu erleben, zu entspannen aber auch um neue inspirierende Ideen zu bekommen. Ich lass den Stress raus und bekomme dabei neue Motivation fürs Leben und meinen Beruf. Ich erlebe meinen Körper bewusster und bin eher unzufrieden, wenn ich nicht laufen kann. Das Laufen hier in der Gruppe ist echt super.

4Jasmin Alber, 23, Immenstadt-Stein:  Ich bin im Vorjahr zum ersten Mal mitgelaufen. Super ist die Atmosphäre. Ich finde es ganz besonders, nur mit Frauen zu laufen. Ich laufe jetzt seit zwei Jahre als Ergänzung zu meinem Training fürs Thai-Boxen. Ich möchte meine Leistung bringen, aber das messen mit den Konkurrentinnen ist mir nicht so wichtig. Heute das Training im Gelände, bergauf, bergab, war ganz schön anstrengend aber mit den Mädels zusammen hats total viel Spass gemacht und wir haben richtig was geschafft!

5Birgit Raimund, 42, Immenstadt: Ich war jetzt 1x beim Training hier und das wird mein 1.Frauenlaufstart. Ich bin schon öfter bei Längeren Landschaftsläufen gestartet und freue mich dies Jahr besonders auf den Alpsee-Lauf oder jetzt Naturpark-Lauf in Immenstadt am 28.07.13. Die neue, längere Strecke von 26 km mit total vielen Höhenmetern, liegt mir besonders und da find ich eine neue Herausforderung.Für mich steht das Naturerlebnis beim Sport überhaupt im Vordergrund, auch als Stressabbau. Besonders gefällt mir hier die Anleitung durch die Mädels vom TV Immenstadt. Ich möchte mich im Triathlon versuchen und da bin ich hier bestimmt an der richtigen Adresse!

P.S.: Das abschließende Training der Frauenlaufgruppe um Gitti Schiebel und Conny Bodenhöfer findet am Donnerstag, 18.30 Uhr, im Auwald-Sportzentrumm statt. Und noch was: Eine Stunde vor dem Frauenlauf, den im Vorjahr Nadine Hailer vom TSV Moosbach in 20:18 Minuten gewann, wird ein Kinderlauf gestartet. Für die Jüngsten geht es am Samstag also ab 14 Uhr los. Sie können Distanzen von 600 bis 1800 Meter wählen. Weitere Infos findet Ihr hier:

http://www.frauenlauf-immenstadt.de/

 

Ein Gedanke zu „Frauenlauf in Immenstadt: Männer als “Rand-Erscheinung”“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.