Auf nach Kemptown!

Halbmarathon 2011Er gilt als Frühjahrs-Klassiker im Allgäu: Der Halbmarathon (13.30 Uhr) mit etwa 10000 Teilnehmern steht im Mittelpunkt des 16. Laufsporttages am Sonntag in Kempten. Doch warum zieht dieser Lauf die Massen an? Unsere 16 Antworten:

 

1. Weil sich Kempten in Klein-Kenia verwandelt. Alle laufen wie verrückt und am Schluss gewinnt ein Afrikaner und jubelt: “Thank you Kemptown!” 

2. Weil jeder Laufeinsatz Früchte trägt: 500 Kilo Obst gibt’s jährlich an den Verpflegungsstationen (250 Bananen, 250 Äpfel, 250 Orangen, 50 Ananas, Wassermelonen etc.). Und natürlich: Über 2000 Liter Wasser.

3. Weil die Jüngsten beim „KidsRun“ zeigen, dass es Spannenderes gibt als Computerspiele und Play-Station.

4. Weil die Erwachsenen vor dem Start aufgeregter sind als ihre Kinder.

5. Weil man als Zuschauer beim Halbmarathon mindestens einen Läufer entdeckt, dem man es gönnt, dass er mal ein wenig leidet.  

6. Weil man als Läufer mindestens einen Zuschauer entdeckt, dem man es mal so richtig zeigen möchte.     

7.  Weil der Halbmarathon so durstig macht, dass einem alkoholfreies Bier schmeckt.

8. Weil die Läufer mit lautem Sound auf den Weg geschickt werden, der sogar das Krakeelen der Krähen im Stadtpark übertönt. 

9. Weil Kemptens Innenstadt ohne Autoverkehr viel schöner ist. 

10. Weil sich jedes Jahr 200 ehrenamtliche Helfer finden, ohne die eine solche Veranstaltung niemals möglich wäre.

11. Weil das Publikum am Residenzplatz so viel Energie gibt, dass man auch die öden Kilometer entlang der Iller übersteht.

12. Weil bislang alle Rennen glimpflich abliefen und das hoffentlich so bleibt.

13.  Weil sich im Ziel wildfremde Menschen um den Hals fallen. Erschöpft, aber glücklich.

14. Weil man nach dem Rennen essen kann, soviel man will – ohne auch nur ein Kilo zuzunehmen.

15. Weil man sich schon auf dem Nachhauseweg vornimmt, im nächsten Jahr VIEL MEHR zu trainieren, um weniger Muskelkater zu bekommen.

16. Weil man abends beim „Tatort“-Gucken endlich mal die Beine ungestraft auf den Couchtisch hochlegen darf. Kann ein Sonntag perfekter enden?

Ein Gedanke zu „Auf nach Kemptown!“

  1. Vielen Dank an das Team von Allgäu Ausdauer für die tolle Berichterstattung und an alle Teilnehmer für’s mitmachen. Und dann natürlich an alle Helfer die zu einer perfekten Veranstaltung beigetragen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.