Steffen Wittmann übertrifft sich selbst

Flotter Frühlingsauftakt beim 2. Halbmarathon in Ottobeuren: Steffen Wittmann von der Laufarena Allgäu holte sich den Sieg in 1:13:44 Stunden. Der 26-Jährige aus Kempten steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr, als er Dritter wurde, um exakt drei Minuten.

Zweiter wurde Raimund Herger (1:14:15)  vor Senkrechtstarter Kevin Key aus Betzigau (1:16:17) vom Team “Laufsport Saukel b_faster”.  Die ambitionierte Mannschaft mit Allgäuer Talenten brachte mit Tobias Seitz (1:17:06)  aus Ronsberg und Florian Lorenz (1:18:13) aus Obergünzburg zwei weitere Läufer unter die Top 5. 

Schnellste Frau war Gerti Ott vom TV Memmingen in 1:30:20 Stunden vor Sibylle Brücklmayr vom Lauftreff Marktoberdorf (1:39:47) und Sabrina Höse vom TSV Mindelheim (1:41:48). Die Veranstalter verzeichneten etwa 150 Teilnehmer.  

Eine Besonderheit stellt beim Ottobeurer Halbmarathon das Organisationsteams dar. Es besteht zu einem Teil aus ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Rupert-Ness-Gymnasiums Ottobeuren, die die erste Auflage des Laufes 2012 im Rahmen eines Projekt-Seminars organisiert haben. Den anderen Teil der Orga-Mannschaft stellt der  TSV Ottobeuren. (ts)

www.halbmarathon-ottobeuren.de

2 Gedanken zu „Steffen Wittmann übertrifft sich selbst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.