Hundswetter? Kommt darauf an, was man daraus macht

Hund Crunchy und sein Herrchen

„Schlechtes Wetter gibt’s nicht. Höchstens a schlechtes Häs'“, sagt Florian Dupp und zwängt sich in seinen Neoprenanzug. Der 41-jährige gebürtige Altusrieder tut schließlich alles für seinen „Trainer“, wie er seinen Hund „Crunchy“ nennt. Der Border Collie läuft nicht nur wie eine Rakete, sondern ist obendrein ein begeisterter Schwimmer. Selbst an Bibber-Tagen wie heute! Bei Wassertemperaturen von nur 2 Grad ließ er es sich am Nachmittag nicht nehmen, in den Niedersonthofer See zu springen. Das Herrchen folgte ihm brav und hüpfte in voller Montur hinterher, um ein paar Züge zu kraulen. Eine Reportage über das kuriose Sport-Duo lest Ihr am Samstag auf allgaeu-ausdauer.de

3 Gedanken zu „Hundswetter? Kommt darauf an, was man daraus macht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.